Tier-Physio-Therapie
Anja Schwarz

für Hunde, Katzen und Kleintiere

Tier-Physio-Therapie

Therapieablauf

Ihr Tierarzt überweist Sie mit Ihrem Tier an mich weiter oder Sie nehmen direkt mit mir Kontakt auf und ich setze mich ggfls. mit Ihrem Tierarzt in Verbindung.

Wichtig zu Beginn der Behandlung ist ein ausführliches Erstgespräch zur Vorgeschichte und Erkrankung / Beschwerden / Problem Ihres Tieres.

Im Anschluss daran führe ich eine physiotherapeutische Untersuchung durch. Hierbei wird z.B. durch Sicht- und Tastbefund, Muskel- und Gelenktests sowie einer Gangbildanalyse der aktuelle Status festgestellt. Je nach Befund erhält Ihr Tier schon eine erste Behandlung.

Auf dieser Grundlage erarbeite ich einen Behandlungsplan und informiere Sie über die voraussichtliche Dauer und die Kosten der Therapie.

Auf Wunsch erhalten Sie einen kostenlosen „Hausaufgabenplan“ mit Übungen, die Sie in den behandlungsfreien Tagen durchführen können, um die Therapie zu unterstützen bzw. zu beschleunigen.

Diese Übungen können Sie in Ihrem täglichen Ablauf / Spaziergang / Training einbauen.
Hundehalter begleite ich gerne bei einem „physiotherapeutischen Spaziergang“, bei dem ich Ihnen zeige, wie Sie die Übungen ohne zusätzlichen Zeitaufwand durchführen können.

Dauer und Kosten

Die Erstuntersuchung dauert ca. 60 - 90 Minuten und beinhaltet - je nach Befund - eine erste kurze Behandlung.
Eine Behandlungseinheit dauert ca. 30 – 45 Minuten.

Die Preise für die Erstuntersuchung bzw. die Behandlungskosten können Sie gerne bei mir erfragen.

Ich bitte um Barzahlung nach jeder Behandlung.

Nach § 19 Abs.1 UStG weise ich keine Umsatzsteuer aus.

Hinweis

Wichtig für den Erfolg der Therapie ist es, daß sich Ihr Tier bei der Behandlung wohlfühlt und entspannen kann. Bei Hunden und vor allem Katzen ist man auf die Kooperationsbereitschaft angewiesen. Ängstliche Tiere müssen langsam an die Therapie herangeführt werden. Verspielte Junghunde oder temperamentvolle Tiere haben manchmal keine Geduld für lange Therapieeinheiten.
Daher richten sich der Ablauf und die Dauer der einzelnen Behandlungseinheit auch nach Ihrem Tier und wird individuell angepaßt (meist 30 – 45 Minuten).

Die Anzahl der Therapieeinheiten richtet sich nach der jeweiligen Erkrankung sowie den jeweiligen zeitlichen und finanziellen Möglichkeiten des Patientenhalters. Im Normalfall sind es 6 – 10 Einheiten. In manchen Fällen (z.B. bei akuten Blockaden) reichen 2-3 Einheiten, bei chronischen Erkrankungen können Einheiten in einem regelmäßigen Abstand über längere Zeit sinnvoll sein.

Ebenso ist Ihre Mitarbeit bei den „Hausaufgaben“ in den meisten Fällen wichtig für den Therapieerfolg. Nach entsprechender Einweisung können Sie in der Zeit zwischen den Behandlungen die Therapie aktiv unterstützen.

Vor der Erstuntersuchung

Bitte gehen Sie vor der Untersuchung/Behandlung mit Ihrem Hund kurz Gassi, geben Sie ihm unmittelbar vorher aber kein Futter.

Im Rahmen des ausführlichen Erstgespräches werde ich Ihnen einige Fragen zu Ihrem Tier stellen, z.B. zu Vorerkrankungen (Herzprobleme, Operationen usw.), zu den Gewohnheiten Ihres Tieres (liegt es lieber warm oder kalt, wann verschlimmern sich die Beschwerden usw.) und zu den Haltungsbedingungen (wie oft und lange gehen Sie Gassi, betreiben Sie Hundesport, nehmen Sie an Tunieren teil usw.).

Diese Angaben sind für eine genaue Analyse wichtig und werden vertraulich behandelt.
Den Fragebogen können Sie hier runterladen und sich anschauen bzw. ausfüllen.




Gangbildanalyse


Untersuchung